Schäfflertanz
Die Geschichte des Kelheimer Schäfflertanzes   1463 Im Jahre 1463 brach in München die Pest aus. Diese Krankheit war durch Pilger aus dem Orient eingeschleppt worden.   1516 Ende   des   Jahres   1516   brach   die   Pest   erneut   aus   und   nahm   so   verheerende   Formen   an,   dass   die   Bewohner   der   Stadt   ratlos   und   am   Verzweifeln   waren.   Viele Menschen   versammelten   sich   auf   dem   Pichplatz   der   Schäffler,   weil   sie   glaubten,   durch   Einatmen   des   Pestrauches   von   der   Seuche   verschont   zu   werden.   Die Schäffler   durften   die   Bierfässer   sogar   im   Inneren   der   Stadt   pochen.   Alle   Vorkehrungen   halfen   jedoch   nichts,   und   der   Tod   hielt   grausame   Ernte.   Aller Lebensmut   der   Münchner   war   gebrochen.   Da   es   niemand   wagte,   in   die   Stadt   Lebensmittel   zu   bringen,   brach   die   Lebensmittelversorgung   zusammen   und   die Folge war der Ausbruch einer Hungersnot. Zwei   Tage   vor   Sebastian   eilte   ein   junger,   lustiger   Schäfflergeselle,   eine   Pfanne   mit   brennenden   Pech   in   der   Hand   tragend,   durch   die   Schleidingergasse   (jetzt Weingasse),   weiter   durch   die   Schäfflergasse   zur   Liebfrauenkirche,   ohne   einem   Menschen   zu   begegnen.   Vor   dem   Sebastianaltar   kniete   er   nieder,   flehte   um Hilfe.   Meister   Linhart,   genannt   der   “Himmelsschäffler”,   war   bereit,   die   Absicht   seines   Gesellen,   die   darauf   hinaus   ging,   die   Münchner   jetzt,   da   die   Pest scheinbar   nachgelassen   hatte,   wieder   auf   die   Straße   und   zur   Arbeit   zu   bringen,   zu   unterstützen.   Alle   Schäffler   wurden   aufgerufen   und   trafen   sich   am   Abend im   Hofbräuhaus.   Sie   beschlossen   den   Reifentanz,   der   schon   damals   Tradition   des   Handwerks   der   Schäffler,   Binder,   Büttner   und   Küfer   war,   in   den   Straßen   der Stadt zu tanzen. 1517 Am   20.01.1517   früh   um   9:00   Uhr   zogen   die   Schäffler,   voran   die   Zunftfahne   mit   Musik   durch   die   Straßen   der   Stadt   und   führten   den   Reifentanz   auf.   Allmählich öffneten   sich   Fenster   und   Türen.   Die   Schäffler   jubelten   den   Leuten   zu,   tranken   auf   Ihre   Gesundheit   und   erklärten   die   Pest   als   erloschen.   Ein   Reifenschwinger und   ein   Spaßmacher   trugen   zur   Aufheiterung   der   Menschen   bei.   Als   Herzog   Wilhelm   IV.   von   der   mutigen   Tat   der   Schäffler   hörte,   ließ   er   sie   an   den   Hof kommen   und   sprach   den   Wunsch   aus,   dass   dieser   Tanz   zur   Erinnerung   an   das   Erlöschen   der   Pest   in   München   alle   7   Jahre   wiederholt   werde.   Seitdem kommen die Münchner Schäffler diesem Wunsch nach.   1911 Im Jahr 1911 holte sich der Turnverein Kelheim von den Münchner Schäfflern die Erlaubnis ein, den Schäfflertanz ebenfalls alle 7 Jahre aufführen zu dürfen. Die   Tanztruppe   besteht   aus   24   Schäfflern,   davon   der   Oberschäffler,   der   den   Takt   angibt,   1   Fahnenschwinger,   1   Kronenträger,   2   Bogenträger,   2   Fassträger, dem Reifenschwinger und den 16 Tänzern in zwei Gruppen. Trotz   großer   Schwierigkeiten   und   mit   viel   Mühe,   unterstützt   von   der   Kelheimer   Bevölkerung,   konnten   die   Mittel   für   die   notwendigen   Kostüme   und   Geräte aufgebracht werden. Nach fleißigem Üben wurde der erste Kelheimer Schäfflertanz am 29.01.1911 im Langsaal aufgeführt. Die   Begeisterung   der   Anwesenden   beim   Einzug   mit   den   prächtigen   Kostümen   und   der   Zunftfahne,   die   heute   noch   erhalten   ist,   war   groß.   In   diesem   Jahr wurde der Tanz 28 mal aufgeführt.   1918 Der   im   Jahre   1918   fällige   Schäfflertanz   konnte   in   Folge   des   ersten   Weltkrieges   nicht   aufgeführt   werden.   Erst   1922   fasste   der   Turnrat   den   Beschluss,   den   Tanz wieder aufzuführen. Es folgten im siebenjährigen Turnus bisher 13 Saisonjahre. 1942 Bis   1942   wurde   der   Tanz   in   regelmäßigen   Abständen   aufgeführt.   1942   wurde   der   Schäfflertanz   jedoch   wegen   des   zweiten   Weltkrieges   unterbrochen   und konnte   erst   1946   nachgeholt   werden.   Als   Ausgleich   für   den   während   des   2.   Weltkrieges   ausgefallenen   Tanzes   beschloss   die   Vorstandschaft   des   TSV   Kelheim, die   Aufführung   bereits   im   Jahre   1949   stattfinden   zu   lassen.   1962   und   1970   wurden   die   Kostüme   der   Schäffler   erneuert.   Lediglich   die   Lederschürzen   und   die Zunftfahne   stammen   noch   aus   dem   Jahre   1911.   Durch   die   flächenmäßige   Ausdehnung   der   Stadt   Kelheim   und   die   große   Nachfrage   nach   den   Tänzen   mussten nunmehr zum Transport der Schäffler Omnibusse eingesetzt werden.   1963 1963   wurde   der   Tanz   bereits   198   mal   aufgeführt.   Wenn   man   pro   Tanz   eine   zurückgelegte   Strecke   von   1   km   rechnen,   wird   man   die   Leistung   jedes   einzelnen Tänzers   ermessen   können.   Da   es   sich   bei   den   Schäfflern   durchwegs   um   aktive   Sportler   aus   allen   Abteilungen   handelt,   gab   es   nie   Ausfälle   wegen Konditionsmängel.   1991 1991   überlegten   die   Verantwortlichen,   den   Schäfflertanz   wegen   des   Golfkrieges   zu   verschieben.   Entscheidend   für   die   planmäßige   Durchführung   war   dann letztendlich   doch   der   traditionelle   Charakter   und   Grundgedanke   an   die   Pestzeit   um   1516.   Wie   1984   begann   die   Saison   1991   mit   einem   Gottesdienst   in   der Stadtpfarrkirche.   Eine   gravierende   Neuerung   war   die   Einführung   einer   internen   “Sündenkasse”,   in   die   für   jedes   falsch   angezogene,   oder   vergessene Kleidungsstück 5 DM berappt werden musste.   2005 2005   brachten   es   die   Schäffler   auf   207   Einsätze.   Die   Sportler   des   ATSV   Kelheim   zeigten   vollen   Einsatz   und   bescherten   den   Zuschauern   viel   Vergnügen.   Das nachstehende Bild zeigt die Schäffler 2005 mit den zahlreichen helfern vor dem Weißen Brauhaus. 2011 2011   werden   es   100   Jahre   nachdem   der   Turnverein   Kelheim   die   Erlaubnis   zum   Aufführen   des   Schäfflertanzes   erhalten   hat.   Die   geplanten   Feierlichkeiten   zum 100jährigen   Jubiläum   werden   am   10./11.12.2011   stattfinden.   Dabei   wird   u.   a.   die   neue   Zunftfahne   mit   einem   feierlichen   Gottesdienst   eingeweiht   und   ein Jubiläumstanz am Stadtplatz aufgeführt. Kontaktaufnahme:        schaefflertanz-kelheim@t-online.de
Vorstand Geschichte Dokumente Sportstätten Schäfflertanz Geschäftsstelle

Copyright © 2012 - 2017 ATSV Kelheim. All Rights Reserved.

Stand 02.11.2017

Geschäftsstelle ATSV Kelheim  Rennweg 66, 93309 Kelheim Tel: 09441/4712, Fax: 03222/3765266 Öffnungszeiten der Geschäftsstelle